5 Wochen der Schwangerschaft

Ein wichtiges Ereignis, das in der 5. Schwangerschaftswoche auftritt, ist einer der aufregendsten Momente während des Wartens auf das Baby. Die zukünftige Mutter hat eine Verzögerung der Menstruation, und sie kann bereits die üblichen Schwangerschaftstests sicher verwenden, die wahrscheinlich die begehrten zwei Streifen zeigen werden.

Was passiert im Körper einer Frau in der 5. Schwangerschaftswoche?

Die Verzögerung der Menstruation wird in der Regel das erste Signal für die zukünftige Mutter, dass sie schwanger ist. Warum gibt es keine monatliche Frau in einer "interessanten Position"?

Es sind alle Hormone. Das hCG-Hormon (das gleiche, dessen Spiegel im Urin einen Schwangerschaftstest zeigt), synthetisiert von Zellen des Embryos, stimuliert den gelben Körper, der sich an der Stelle des Ovars bildet, die aus dem Eierstock hervorgegangen ist. Es sezerniert wiederum Progesteron in den Blutkreislauf.

Bei einer nicht-schwangeren Frau fällt einige Tage vor dem Monat der Progesteronspiegel stark ab, wodurch die Gebärmutterschleimhaut exfoliert und die Menstruationsblutung beginnt. Während der Schwangerschaft bleibt der Progesteronspiegel hoch, so dass das Endometrium nicht den Kontakt zur Gebärmutter verliert und die Männer nicht kommen.

Diese Veränderung, die in der 5. Schwangerschaftswoche in der Gebärmutter auftritt, kann sich bereits bei einer gynäkologischen Untersuchung bemerkbar machen. Und obwohl die Größe des Uterus noch unverändert ist, wird seine birnenförmige Form kugelförmig und die Konsistenz von dicht - in eine weiche.

Entwicklung und Größe des Fötus in der 5. Schwangerschaftswoche

In der 5. Schwangerschaftswoche ist der Fetus bereits fest in der Dicke der Uterusschleimhaut verankert, seine für die Einnistung verantwortlichen Zellen haben sich in Zotten des Chorions (der Teil, der zum embryonalen Teil der Plazenta wird) verwandelt. Kleine Kapillaren aus dem Endometrium wachsen in ihnen, wodurch es möglich ist, Nährstoffe, Sauerstoff zwischen dem Baby und seiner Mutter auszutauschen.

Mit dem Fötus in der 5. Geburtswoche gibt es eine signifikante Veränderung. Der Embryo hat eine Größe von fast 1,5 mm erreicht und aus einem kleinen Ball wird ein echter Embryo, ähnlich dem Buchstaben C. An diesem Ende, das zum Kopf wird, bildet sich ein Zellhaufen, der Kopfknoten genannt wird. Von ihm zum Scheidenende hin wird eine Schnur gebildet, die man Akkord nennt. Dies ist die Grundlage des zukünftigen Achsenskeletts: Schädel, Thorax und Wirbelsäule.

Über der Sehne liegt die Bildung des Rudiments des zukünftigen Rückenmarks. Zuerst sieht es wie eine dünne Neuralplatte aus. Am 18. Tag ab dem Zeitpunkt der Befruchtung (Mitte der 5. Geburtswoche der Schwangerschaft) werden seine Ränder gebogen und ein Neuralrohr gebildet.

Dies ist eine wichtige Zeit im Leben des zukünftigen Babys. Bei der Bildung des Neuralrohrs durch das Schließen der Nervenplatte spielt Folsäure die Hauptrolle. Mit seinem Mangel können einige Bereiche ungekämmt bleiben, was zu angeborenen Fehlbildungen wie Rückenmarkshernie und Rückenmarksspalten führt.

In den Wänden des Dottersacks, dessen Hohlraum noch mit dem Körper des Fötus verbunden ist, erscheinen die ersten Blutinseln - die Bereiche, die die ersten Blutzellen produzieren. Dort erscheinen die ersten Blutgefäße. Am Ende der 5. Schwangerschaftswoche durchdringen zukünftige Blutgefäße in Form von aufgeschnittenen Formationen bereits den gesamten Körper des Embryos.

Im hinteren Teil des Kopfendes des Embryos bildet eine Gruppe von Zellen ein Rudiment des Herzens, das immer noch wie 2 hohle Röhren aussieht. Das Überraschendste ist, dass sie schon schrumpfen können. Diese Pulsation ist so deutlich sichtbar, dass sie in der 5. Schwangerschaftswoche im Ultraschall sichtbar ist.

Zu dieser Zeit ist das Knospenrudiment gelegt, der primäre Darm erscheint, die Bauch- und Thoraxhöhle ist im Körper des Embryos prominent, die Rudimente der Muskeln und Knochen sind auf jeder Seite der Sehne gebildet. Während der 5. Schwangerschaftswoche nimmt die Größe des Feten deutlich zu.

Schwangerschaftszeichen und Gefühl der Mutter

Wenn die zukünftige Mutter vor dem Beginn des vermeintlichen Monats einige Empfindungen hatte, dann könnten sie in der Regel leicht mit PMS verwechselt werden. Aber seit 5 Wochen der Schwangerschaft werden ihre Symptome lauter über sich selbst.

Was fühlt die schwangere Frau zu dieser Zeit:

  • Verzögerung der Menstruation;
  • Wundsein der Brustwarzen, Brustschwellung;
  • Stimmungsschwankungen, Tränen, Nervosität;
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • vermindertes sexuelles Verlangen;
  • Reaktion auf Gerüche;
  • Übelkeit.

Die Verzögerung bei Männern, die ein normales Sexualleben haben, selbst wenn sie eine Empfängnisverhütung anwenden, ist eine Gelegenheit, einen Standard-Schwangerschaftstest "im Urin" durchzuführen. Bei Frauen mit einem kurzen und normalen Menstruationszyklus mit Beginn der Schwangerschaft und einer Verzögerung von 2-3 Tagen zeigt der Test in der Regel bereits 2 Streifen.

Zukünftige Mütter sollten sich jedoch daran erinnern, dass der Test bei einem langen Zyklus (länger als 28 Tage) oder einem späten Eisprung ein negatives Ergebnis zeigen kann. In diesem Fall ist es notwendig, den Test nach 48 Stunden erneut durchzuführen.

Zuteilungen in der 5. Schwangerschaftswoche

Wie in jedem anderen Zeitraum sollte eine Frau in der 5. Schwangerschaftswoche auf ungewöhnliche Entladungen aufmerksam gemacht werden: gelb, grün, mit Geruch, atypischer Konsistenz - all dies ist ein dringender Grund, einen Arzt aufzusuchen und sich einer Untersuchung zu unterziehen. Sexuelle Infektionen während der Schwangerschaft bedrohen ernsthaft die Entwicklung des Babys und können zu irreversiblen Konsequenzen führen.

Sofort abheben, wenn in der 5. Schwangerschaftswoche aus der Vagina Flecken gefunden wurden. Vor allem, wenn sie von einem ziehenden oder stechenden Schmerz im Unterbauch begleitet werden, was ein Signal für eine beginnende Fehlgeburt sein kann.

Die normale Entlassung in der 5. Schwangerschaftswoche ist die gleiche wie vor der Empfängnis. Obwohl sie häufiger werden können. In diesem Fall müssen Sie sorgfältig auf Intimhygiene achten.

Empfehlungen und Verbote

Damit sich die Schwangerschaft normal entwickelt, muss eine zukünftige Mutter einen bestimmten Lebensstil führen.

Stromversorgung

In der 5. Schwangerschaftswoche ist das Baby bereits vollständig mit Mama verbunden, also hängt es nur davon ab, wie er essen wird. Wenn es keine Toxikose gibt, sollte das Essen voll und ausgewogen sein. Die zukünftige Mutter sollte die tägliche Ernährung revidieren und versuchen, Halbprodukte, Produkte reich an Farbstoffen, Konservierungsstoffen zu vermeiden.

Wenn die schwangere Frau an morgendlicher Übelkeit leidet, empfiehlt es sich, nach dem Aufwachen am Morgen einen Snack zu sich zu nehmen, ohne das Bett zu verlassen: ein halbes Glas Wasser trinken und Kekse essen.

Vitamine

Zur normalen Bildung des fetalen Nervensystems wird Folsäure in der 5. Schwangerschaftswoche benötigt. Um kein Defizit zu haben, sollte eine zukünftige Mutter unbedingt Folsäure-Präparate einnehmen.

Multivitaminkomplexe für schwangere Frauen werden nicht vor der 12. Schwangerschaftswoche empfohlen.

Sex in 5 Wochen der Schwangerschaft

Wenn sich eine Frau wohl fühlt, gibt es beim Sex keine Kontraindikationen.

Ehepartner sollten solche Posen wählen, die bei der zukünftigen Mutter kein Unbehagen verursachen.

Körperliche Aktivität

Die zukünftige Mutter kann eine gewohnheitsmäßige Lebensweise führen, aber damit schwere körperliche Belastungen (intensive Trainings, Wettkämpfe) begrenzen.

Medikamente und medizinische Verfahren

Schwangere Frauen sollten die Verwendung von Medikamenten vermeiden und keinen medizinischen Eingriffen ausgesetzt werden, da die 5 Geburtswoche der Schwangerschaft für die richtige Platzierung der Organe des zukünftigen Babys wichtig ist.

Mögliche Probleme

5 Schwangerschaftswochen können nicht nur Freude bereiten, sondern auch viel Angst auslösen. Was sieht die Frau an diesem Tag:

  • die Menstruation begann (Blutung);
  • hörte auf zu schmerzen, wurde eine weiche Brust;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Übelkeit, Erbrechen.

Blutungen in der 5. Schwangerschaftswoche

Bei einer normal fließenden Schwangerschaft sollte eine Blutung in der 5. Schwangerschaftswoche nicht erfolgen. Daher deutet das Ausbluten jeglicher Intensität, vom Einfärben des bräunlichen Ausflusses bis zum scharlachroten Blut, auf eine schlechte Leistung hin. Die Ursachen für Blutungen in Woche 5 können sein:

  • Mangel an Progesteron;
  • Fehlgeburt;
  • Eileiterschwangerschaft.

Diese Bedingungen erfordern sofortige medizinische Behandlung. Wenn es keine Möglichkeit gibt, mit dem Auto ins Krankenhaus zu kommen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Die Brust hörte auf zu schmerzen

Brustschwellung während der Schwangerschaft erfolgt unter dem Einfluss von Progesteron. Wenn die schwangere Frau feststellt, dass die Brust weniger empfindlich geworden ist, "Opal", kann dies auf das Aussterben des gelben Körpers hinweisen, zum Beispiel bei einer versteiften Schwangerschaft.

Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Brustschmerzhaftigkeit eine subjektive Empfindung ist, und man kann keine vorschnellen Rückschlüsse auf eine zukünftige Mutter machen. Um Zweifel auszuräumen, hilft der Besuch beim Arzt.

Schmerzen im Unterbauch

Sehr oft verwechseln die zukünftigen Mütter die Schmerzen im Unterbauch, die durch den Uterustonus verursacht werden, und die schmerzhaften Empfindungen im Darm aufgrund der Ansammlung von Gasen. Bei Schmerzen im Unterbauch müssen Sie jedoch einen Arzt aufsuchen, da sie in Woche 5 über eine steife Schwangerschaft sprechen können.

Übelkeit, Erbrechen

Übelkeit und Erbrechen können ein normales Anzeichen einer Schwangerschaft sein, dann manifestieren sie nicht mehr als 2-3 mal am Tag, beeinträchtigen nicht das Wohlbefinden und den Alltag der zukünftigen Mutter. Sie können auch eine Manifestation früher Toxikose sein, wenn eine Frau wegen ihnen gezwungen wird, die gewohnheitsmäßige Lebensweise zu ändern. Im letzteren Fall ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren.

Untersuchung in der 5. Schwangerschaftswoche: Ultraschall und hCG

Wenn der Test die begehrten zwei Streifen zeigte, dann eilt die zukünftige Mutter in der Regel zur Frauenberatung. Aber hier ist es enttäuscht. Trotz der Anforderungen des Gesetzes, sind Ärzte langsam schwanger Schwangere in einem frühen Alter zu registrieren.

Daher wird der Arzt nach einer gynäkologischen Untersuchung und einer Blutuntersuchung auf HCG in der 5. geburtshilflichen Schwangerschaftswoche der Frau vorschlagen, in 1-2 Wochen wieder zu kommen. Der hCG-Wert am Ende dieser Woche beträgt durchschnittlich 15.300 mU / ml.

Ultraschall in der 5. Schwangerschaftswoche ist nicht obligatorisch, aber wenn Sie ernannt werden, kann der Spezialist bereits die Anzahl der zukünftigen Babys, das Fehlen von Pathologien, die genaue Dauer der Schwangerschaft bestimmen. Es kann in der 5. Geburtswoche der Schwangerschaft und der Größe des Fötus bestimmt werden.

Merkmale der IVF-Schwangerschaft

Das Ende von 4 - der Beginn der 5. Schwangerschaftswoche bei Frauen, die mit Hilfe von IVF konzipiert wurden, ist insofern von Bedeutung, als dass es bei ihnen 14 DPPs gibt, die einen Bluttest auf HCG durchführen. Anhand dessen wird deutlich, ob das Protokoll erfolgreich abgeschlossen wurde.

Da die Implantation des IVF-Embryos später erfolgt als bei der natürlichen Empfängnis, wird das Niveau des hCG-Hormons viel niedriger sein und diese Tatsache sollte die werdende Mutter nicht stören. Die Schwangerschaft gilt als festgestellt, wenn der hCG-Gehalt im Bereich von 100 mU / ml und darüber liegt.

Merkmale von Mehrlingsschwangerschaften

Glückliche zukünftige Mütter Zwillinge ein wenig früher beginnen, an Übelkeit und Erbrechen von schwangeren Frauen leiden. Darüber hinaus wird der hCG-Spiegel in der 5. Schwangerschaftswoche höher sein als der einer Schwangeren.

Video der fünften Schwangerschaftswoche

Wir empfehlen Ihnen, in der 5. Schwangerschaftswoche zu lesen:

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz