Aflubin in der Schwangerschaft: Risiko oder Nutzen

Während der Schwangerschaft ist der Körper einer Frau empfindlicher für Viren als je zuvor. Aflubin während der Schwangerschaft kann zur Vorbeugung und Behandlung von ARVI verschrieben werden. Die Sicherheit der Verschreibung der Droge wird die Ursache der Diskussion, also versuchen wir, dieses Thema zu verstehen.

Die Behandlung einer schwangeren Frau ist eine schwierige Aufgabe, da die meisten Medikamente während der Schwangerschaft kontraindiziert sind. Oft stellt sich die Frage, ob das Risiko der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels gerechtfertigt ist und ob es die Entwicklung des Fötus beeinflusst. Wir werden verstehen, ob es möglich ist, Aflubin in der Schwangerschaft zu trinken, wenn es Anzeichen für seinen Zweck oder seine Ernennung gibt.

Was ist das für eine Droge?

Aflubin ist eine homöopathische Droge, die verwendet wird, um Influenza und andere Atemwegsinfektionen zu behandeln und zu verhindern. Das Medikament wirkt direkt antiviral, fördert die Synthese von Interferon und wirkt entzündungshemmend. Ein weiterer Vorteil ist, dass Aflubin nach den Anweisungen in der Schwangerschaft nicht kontraindiziert ist.

Das Medikament ist in Form von Tabletten und Alkohollösung erhältlich.

Wenden Sie das Medikament für folgende Krankheiten an:

  • ARVI .
  • Infektion mit dem Influenzavirus und Parainfluenza.
  • Andere Arten von Infektionen der Atemwege.
  • Prävention von saisonalen akuten Infektionen der Atemwege.
  • Gelenkschmerzen bei Rheuma.

Aflubin hat keine Kontraindikationen und ist für die Anwendung im ersten Trimester der Schwangerschaft zugelassen. Das Medikament zielt darauf ab, die körpereigenen Kräfte zu aktivieren, wodurch die Synthese von Interferon erhöht wird, das die Schleimhäute von Mundhöhle, Nase und Tracheobronchialbaum vor pathogenen Mikroflora schützt.

Darüber hinaus aktiviert Aflubin unspezifische Schutzkräfte des Körpers, was sich positiv auf den Verlauf der Erkrankung auswirkt: eine Abnahme der Wärme, eine Abnahme der Vergiftungszeichen, Kopfschmerzen und Schmerzen im Körper. Das Medikament wird nicht nur für virale Infektionen der HNO-Organe, sondern auch als Ergänzung zur Hauptbehandlung bei Gelenkerkrankungen - Rheuma, Arthritis, Arthrose, Osteochondrose, Morbus Bechterew - nachgewiesen.

Anwendung in der Schwangerschaft

Die Anleitung zu dieser homöopathischen Zubereitung besagt, dass Aflubin während der Schwangerschaft verwendet werden kann, wenn der behandelnde Arzt feststellt, dass die Vorteile der Verschreibung höher sind als das mögliche Risiko für den Fötus.

In der Anweisung gibt es keine direkten Kontraindikationen für die Verordnung des Mittels für stillende Frauen und während der Schwangerschaft. Das Fehlen von Kontraindikationen und Nebenwirkungen ermöglicht Aflubin in jedem Trimester verwendet werden. Der Inhalt von Alkohol in der Lösung, wenn Sie das Medikament in vorgeschriebenen Dosen verwenden, hat keinen Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft und kann den Fötus nicht schädigen.

Überlegen Sie, wie Sie Aflubin während der Schwangerschaft in Form einer Alkohollösung anwenden:

  • 1. und 2. Tag der Krankheit - 10 Tropfen bis zu 8 Mal am Tag;
  • ab dem 3. Tag - 10 Tropfen 3 Mal am Tag.

Diese Dosis muss in einer kleinen Menge Flüssigkeit gelöst und nach innen genommen werden, kurz im Mund verzögernd. Es wird empfohlen, das Medikament eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Wenn Aflubin in Form von Tabletten verabreicht wird, wird während der Schwangerschaft folgendes Schema angewendet:

  • 1. Tag der Krankheit - 1 Tablette jede Stunde, aber nicht mehr als 4 Tabletten pro Tag;
  • 2. Tag - die gleiche Dosierung wie im 1. Tag;
  • ab dem 3. Tag - 1 Tablette 2 mal am Tag.

Die Behandlung mit Aflubin wird für 7 Tage durchgeführt. Wenn eine Woche nicht kommt, gibt es Komplikationen früher als dieser Zeitraum oder der Zustand des Patienten bleibt unverändert, es wird empfohlen, dass Sie sich erneut an den Arzt wenden, um die Behandlung anzupassen und zu ergänzen.

Abhängig von der Laufzeit

Die Anwendung von Aflubin im ersten Trimester der Schwangerschaft ist akzeptabel, da dieses Arzneimittel keine embryotoxische und teratogene Wirkung hat. Gemäß der Anweisung verursacht diese homöopathische Zubereitung keine Nebenreaktionen und kann nur in seltenen Fällen Allergien auslösen. Aflubin während der Schwangerschaft in den frühen Stadien tut weder der Mutter noch dem Baby weh.

Aflubin im 2. Trimenon während der Schwangerschaft ist ebenfalls zulässig. Wenn der Körper der Frau geschwächt ist und Anzeichen einer Infektion der Atemwege beginnen, dann sind Aflubin Tabletten für die Schwangerschaft mit den ersten Anzeichen einer Erkältung empfohlen. Da sich die Virusinfektion schnell durch den Körper ausbreitet, kann die rechtzeitige Verabreichung des Medikaments die Entwicklung der Krankheit stoppen und schwere Komplikationen der Grippe verhindern.

Aflubin ist auch im 3. Trimenon der Schwangerschaft erlaubt, da es keine fetotoxische Wirkung zeigt. Natürlich, bevor Sie das Gerät nehmen, müssen Sie den Rat eines Arztes erhalten, um die Dosierung richtig zu wählen und die Notwendigkeit für ein antivirales Medikament herauszufinden.

Während der Schwangerschaft kann Aflubin gemäß den Anweisungen sowohl in Tropfen als auch in Tabletten verwendet werden.

Aber nicht alles ist so einfach. Viele Experten bezweifeln, dass dieses Medikament im Frühstadium verschrieben werden kann, da Aflubin, das die Immunabwehr erhöht, den Verlauf der Schwangerschaft negativ beeinflussen kann. Schließlich sorgt die Natur für eine Abnahme der Immunität bei Schwangeren, so dass der Körper der Mutter den Embryo nicht abstößt. Ist es also notwendig, während der Schwangerschaft mit Hilfe von Aflubin künstlich aufzuziehen? Es gibt keinen Konsens.

Analoga

Ähnlich wie Aflubin wird die Wirkung von Kagocel, Influcid und Anaferon geliefert .

Kagocel zeigt eine immunmodulatorische Wirkung aufgrund der Synthese von Interferon und der Aktivierung von Immunzellen des Körpers. Während der Schwangerschaft ist der Empfang von Immunmodulatoren verboten, da es unmöglich ist, die Reaktion des Körpers vorherzusagen. Daher kann Kagocel von einer schwangeren Frau nur auf Verschreibung des behandelnden Arztes verwendet werden, wenn das angebliche Risiko für die Mutter höher ist als der Schaden für den Fötus.

Anaferon bezieht sich auch auf Immunmodulatoren. Hat eine direkte antivirale Wirkung gegen Influenzaviren und erhöht die Immunität. Die Anweisungen geben an, dass das Medikament in der Schwangerschaft kontraindiziert ist, da Studien an schwangeren Frauen nicht durchgeführt wurden. Aber im Ermessen des Arztes kann dieses Mittel im zweiten und dritten Trimester verordnet werden.

Influcid ist eine komplexe homöopathische Zubereitung, die keine Nebenwirkungen und Kontraindikationen hat. In der Anweisung heißt es, dass es schwangeren Frauen mit einer sorgfältigen Abwägung des Risiko-Nutzen-Verhältnisses verschrieben werden kann.

Eine Selbstmedikation während der Schwangerschaft ist völlig ausgeschlossen, da die meisten Medikamente eine mutagene Wirkung auf den Fetus haben können. Die Behandlung von akuten respiratorischen Virusinfektionen sollte nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Verabredungen und Empfehlungen sollten vollständig durchgeführt werden, um schwere Folgen und Komplikationen zu vermeiden.

Autor: Evgeni Khilko, Arzt,

Nützliches Video über die Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz