Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Verzögerung

Schwangerschaftszeichen lassen sich in drei große Gruppen einteilen, deren diagnostischer Wert unterschiedlich ist. In der Reihenfolge ihrer Zunahme können sie wie folgt angeordnet werden: zweifelhafte, wahrscheinliche und zuverlässige Zeichen.

Anzeichen einer Schwangerschaft

Zweifelhafte Zeichen sind solche Symptome, die auf eine mögliche Schwangerschaft hindeuten können (dies sind die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Menstruationsverzögerung), der Arzt selbst bestimmt die wahrscheinlichen Anzeichen und bestätigt eher die Diagnose einer Schwangerschaft.

Zuverlässige Zeichen haben den größten diagnostischen Wert, weil sie auf dem Gefühl der Bewegungen des Fötus beruhen, dessen Herzklopfen und Palpation seiner Teile, das heißt, dass sich ein kleiner Mann im Inneren entwickelt, aber sie erscheinen in der späten Schwangerschaft.

Hormonelle Prinzipien der Schwangerschaft

Die Entwicklung des fetalen Eies ist immer mit bestimmten hormonellen Veränderungen im Körper der Mutter verbunden. Es sind diese hormonellen Einflüsse, die die beobachteten zweifelhaften Zeichen der Schwangerschaft vor der Verzögerung der Menstruation verursachen. Es sollte jedoch bedacht werden, dass ähnliche Manifestationen ein hormonelles Versagen haben können (Verletzung des Eierstock-Menstruationszyklus als eine Art Gelbkörperpersistenz), daher ist es nicht möglich, eine endgültige Diagnose nur auf der Grundlage dieser Zeichen zu erstellen.

Was ist das für eine Veränderung? Vor allem betreffen sie Progesteron, das den gebräuchlichen Namen "Schwangerschaftshormon" trägt. Nach der Empfängnis ist die Produktion dieses Hormons im Körper dramatisch erhöht, um die normale Entwicklung des Embryos zu gewährleisten, um ihm ein optimales Niveau der Ernährung und Sauerstoffversorgung zu bieten. Aber Progesteron kann nicht nur den Uterus, sondern auch andere Organe betreffen.

Es ist mit seinem Einfluss auf andere Organe, dass das Auftreten der ersten Anzeichen einer Schwangerschaft verbunden ist. Somit beeinflusst Progesteron das Nervensystem, periphere Organe usw. Nach einer Weile beginnt die Entwicklung eines anderen Hormons - Choriongonadotropin, das im Chorion gebildet wird (später bildet das Chorion die Plazenta). Dies sind die zwei wichtigsten Hormone, die das Auftreten von Schwangerschaftszeichen vor der Verzögerung der Menstruation verursachen.

Zweifelhafte Anzeichen einer Schwangerschaft

Die ersten Anzeichen vor der Verzögerung des Monats beinhalten einen perversen Appetit, einen perversen Geruchssinn, Übelkeit, Erbrechen, Benommenheit, erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, schnelles schmerzfreies Wasserlassen, erhöhten Speichelfluss (Speichelproduktion), häufige Stimmungsschwankungen, erhöhte Pigmentierung, niedrigerer Blutdruck normales Niveau usw.

Diese Anzeichen sind die Grundlage für eine weitere diagnostische Suche, deren Zweck es ist, die Tatsache der Schwangerschaft und den Ort der Implantation (Implantation) des fetalen Eis (in der Gebärmutter oder außerhalb davon, wobei die Norm nur die Gebärmutterschwangerschaft berücksichtigt) festzustellen.

Typischerweise unterscheiden sich die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft nach einer Verzögerung und die Anzeichen einer Schwangerschaft in den ersten Tagen der Verzögerung nicht sehr voneinander. Sprechen wir genauer darüber.

Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft

Welche Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Verzögerung erscheinen die ersten? Also, eine Frau klagt über Übelkeit am Morgen, kann es zu Erbrechen kommen. Wenn Erbrechen bis zu zweimal am Tag auftritt, wird es als eine Variante der Norm angesehen, ansonsten sollte es als Symptom einer frühen behandlungsbedürftigen Toxikose angesehen werden. Die Entwicklung dieser Symptome hat einen zentralen Mechanismus, der mit einer Reizung des Brechmittelzentrums in der Medulla oblongata verbunden ist.

Verschiedene scharfe Gerüche können als Reizstoffe, den pathologischen Zustand des Gastrointestinaltraktes (chronische Gastritis, Enteritis, Colitis) wirken. Sie beeinflussen das Brechzentrum, das während der Schwangerschaft durch Progesteroneinfluss empfindlicher wird.

Jedoch können Übelkeit und Erbrechen nicht nur bei schwangeren Frauen auftreten, sondern auch in einem nicht-schwangeren Zustand. Die Ursache ihres Auftretens kann eine Darminfektion, Gastritis, Magengeschwüre, Lebensmittelvergiftungen usw. sein. Daher ist in solchen Fällen eine Differentialdiagnose erforderlich. Dazu können ein Schwangerschaftstest im Urin, eine quantitative Bestimmung von Choriongonadotropin im Blut und Ultraschall verwendet werden.

Perverser Geruchs- und Geschmackssinn

Die primären Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Verzögerung beinhalten auch eine Veränderung des Geschmacks und der Geruchspräferenzen. Jeder weiß, dass schwangere Frauen Heißhunger auf bestimmte Arten von Lebensmitteln erfahren. Meistens sind es Heringe, eingelegte Gurken und Tomaten, also eine Verpflichtung zu salzig-saurem Essen. Einige Frauen während der Schwangerschaft sehr gerne süß, obwohl sie dies vorher nicht selbst gemerkt haben. Der Grund für alles ist die gleiche Wirkung von Hormonen auf die Medulla oblongata. Sie bauen seine übliche Arbeit wieder auf.

Die erhöhte Empfindlichkeit von Schwangeren gegenüber verschiedenen Gerüchen führt zum Auftreten oder zur Verstärkung ihrer Übelkeit, so dass schwangere Frauen in der Regel kein Parfüm verwenden und oft den Raum, in dem sie sich befinden, lüften.

Arterielle Hypotonie

Arterielle Hypotonie oder niedriger Blutdruck ist ein Zeichen für eine Schwangerschaft nach der Menstruation und vor ihrer Verzögerung. Der Abfall des arteriellen Drucks unter das übliche Niveau ist mit der krampflösenden Wirkung von Progesteron verbunden. Vor allem zeigt es sich in Bezug auf die Gebärmutter, aber die glatten Muskeln der Gefäße sind auch empfindlich auf diese Wirkung dieses Hormons. Vor dem Hintergrund von Progesteron kann Calcium nicht mit Calmodulin in Kontakt gebracht werden, was zur Abwesenheit einer Actomyosin-Reduktion der glatten Muskelzellen der Gefäße führt.

Infolgedessen sind sie ständig in einem entspannten Zustand. Dieses Phänomen hat einen rein physiologischen Fokus, da es eine normale Entwicklung des Fötus gewährleistet. Gefäße des Körpers der schwangeren Frau, insbesondere die Gefäße des fetoplazentaren Systems (das Mutter-Plazenta-Fötussystem) verlieren die Fähigkeit, durch Kontraktion auf verschiedene schädigende Faktoren zu reagieren.

Bei einigen schwangeren Frauen treten solche adaptiven Veränderungen jedoch nicht auf. Dies ist mit der Entwicklung von schweren Schwangerschaftskomplikationen verbunden, zu denen Gestose und Plazentainsuffizienz gehören. Die letzte Komplikation beruht auf der Tatsache, dass die Plazenta nicht in der Lage ist, alle ihre Funktionen vollständig zu erfüllen, und dies ist mit der Entwicklung des fetalen Verzögerungssyndroms und seiner intrauterinen Hypoxie verbunden.

Gestose ist eine Komplikation der Schwangerschaft, bei der der Körper einen generalisierten Gefäßkrampf und andere Veränderungen entwickelt, die zum Auftreten von Ödemen, Protein im Urin (Proteinurie) und erhöhtem Blutdruck führen. In Abwesenheit einer Behandlung können die Folgen sowohl für die Mutter als auch für den Fötus bedauerlich sein (fötaler Tod, weiblicher Tod, Hirnblutung, massive Blutung usw.).

Erhöhtes Urinieren

Schnelles Urinieren bezieht sich auf die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft in den ersten Tagen der Verzögerung. Es ist wichtig, dass dieses Urinieren absolut schmerzfrei ist, da es nicht mit pathologischen Veränderungen, sondern mit hormonellen Veränderungen verbunden ist. Während der Schwangerschaft nimmt die Blutfüllung der Harnorgane zu, die Mikro- und Makrozirkulation in ihnen nimmt zu, was zu einer erhöhten Urinfiltration in den Nieren führt.

Eine erhöhte Menge Urin tritt in die Blase ein und bewirkt, dass sie sich dehnt, was zu einem häufigeren Harndrang führt. Sogar nachts muss eine schwangere Frau ein oder zwei Mal aufwachen, um auf die Toilette zu gehen.

Aber! Es ist wichtig zu wissen, dass schnelles und schmerzloses Wasserlassen ein Symptom von Diabetes sein kann, das auch durch Durst gekennzeichnet ist, besonders nach dem süßen Verzehr. Die Schwangerschaft kann sich auf Diabetes mellitus ausbreiten und ihren Verlauf verschlimmern, besonders wenn sie vorher nicht diagnostiziert wurde. Frauen mit einem Risiko für Kohlenhydratmetabolismus (Fettleibigkeit, Gewichtszunahme, Autoimmunerkrankungen) müssen eine Blutzuckeranalyse und einen Glukosetoleranztest, der die Störungen identifiziert, verschreiben Toleranz gegenüber Glukose (dies ist eine Präsentation von Diabetes).

Die Art der Entladung während der Schwangerschaft

In der Regel ist bei Schwangeren der Ausfluss aus dem Genitaltrakt weiß, sie sind dichter als vor der Schwangerschaft. Diese Art von Sekretion ist mit der Wirkung von Progesteron auf die Vaginaldrüsen verbunden.

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Verzögerung und Ausscheidung, die oben beschrieben sind, weisen in der Regel auf eine normale Schwangerschaftsentwicklung hin, während der Gehalt an Hormonen im Körper ebenfalls ausgeglichen ist. Bei Schwangeren kann jedoch zusätzlich zur Leukorrhoe eine Fleckenbildung auftreten. Meistens sind sie mit einer Erhöhung des Uterustonus verbunden und können zu einer Fehlgeburt führen, die eine rechtzeitige Behandlung erfordert. Die Behandlung besteht in der Ernennung von spasmolytischen, hämostatischen (hämostatischen) Medikamenten und hormoneller Unterstützung in Form der Ernennung von Dufaston, Morgen oder Progesteron.

Diese Medikamente zusätzlich zur Verringerung der Gebärmutter Ton haben die Fähigkeit, Immunerkrankungen zu regulieren, die sehr oft in einer komplizierten Schwangerschaft gefunden werden. Das Vorhandensein eines blutigen Ausflusses und die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Menstruationsverzögerung erfordern daher notwendigerweise eine gründliche Diagnose, um die Tatsache der Schwangerschaft und den Beginn der Therapie zur Erhaltung der Schwangerschaft zu bestätigen.

Es kann jedoch eine Situation geben, in der es zu geringfügigen blutigen Ausfluss aus dem Genitaltrakt und im normalen Verlauf der Schwangerschaft kommt. Dies wird beobachtet, wenn ein fötales Ei (Implantation) in das Endometrium eingeführt wird (Schleimhaut des Uterus). Am häufigsten erfolgt die Implantation am 6. Tag nach der Befruchtung. Diese Ausscheidungen erfordern keine Behandlung.

Während Perioden maximaler Einführung des fetalen Eies kann blutige Entladung wieder aufnehmen, während sie kurzlebig sind und mit erhöhter enzymatischer Aktivität des Produktes der Empfängnis verbunden sind. Meistens ist es ein Zeichen für eine zweite Schwangerschaft vor der Menstruationsverzögerung.

Schwangerschaftsdiagnose auf den Wegen der Menschen

Volkssymptome einer Schwangerschaft vor der Verzögerung sind utopisch und haben keine Evidenzbasis. Zuvor glaubten die Vorfahren, dass das Auftreten einer Schwangerschaft durch das Auftreten eines metallischen Geschmacks im Mund, "vaskuläre Spinnen" in der Dekolleté-Zone, Schnarchen im Schlaf usw. nachgewiesen wird. Jetzt, auf ihrer Grundlage, wird die Diagnose der Schwangerschaft natürlich nicht ausgeführt.

Daher ist es in den ersten Tagen nach dem Zeitpunkt der Befruchtung äußerst schwierig, eine Schwangerschaft zu diagnostizieren. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass es keine genauen Anzeichen für eine Schwangerschaft vor der Verzögerung der Menstruation gibt. Sie können nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit über die Schwangerschaft einer Frau aussagen. Die Diagnose kann nach ein bis zwei Wochen mit Hilfe moderner diagnostischer Methoden geklärt werden.

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz