Hoher Blutdruck in der Schwangerschaft: Wie wird es angepasst?

Die Überwachung des Blutdrucks während der fetalen Schwangerschaft ist eine obligatorische Maßnahme. Erhöhter Druck ist bei Frauen in dieser Position durchaus üblich. Dies wird nur in Abwesenheit von Pathologien als Norm angesehen.

Die Faktoren, die die Entwicklung von Bluthochdruck beeinflussen, sind viele, und um zu wissen, was mit Bluthochdruck während der Schwangerschaft zu tun ist, ist es notwendig, den Mechanismus der Entwicklung der Krankheit zu verstehen.

Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass nicht alle Arzneimittel eingenommen werden können, da es möglich ist, die Gesundheit des sich entwickelnden Fötus zu schädigen.

Ursachen für Druckerhöhung

Hoher Blutdruck während der Schwangerschaft ist hauptsächlich eine Folge der Belastung, in der der Körper lebt. Das Tragen eines Kindes erfordert die Mobilisierung aller physischen und moralischen Kräfte des Körpers, was zu einem starken Anstieg der Lasten führt.

Oft, Frauen noch in der Zeit vor der Konzeption, gibt es chronische Hypertonie. Mit Beginn der Schwangerschaft beginnt die Krankheit in der Regel Fortschritte zu machen.

Manchmal spielen die Faktoren der Vererbung eine entscheidende Rolle. Wenn die Angehörigen der schwangeren Frau hohen Blutdruck hatten, dann ist es möglich, dass sie Bluthochdruck entwickeln wird. Die Fruchtbarkeit des Kindes provoziert in den meisten Fällen das primäre Auftreten von Bluthochdruck bei Schwangeren.

Die Ursache für Bluthochdruck bei einer schwangeren Frau kann eine Abnahme der kompensatorischen Körperanpassung und eine signifikante Erhöhung des vom Herzen gepumpten Blutvolumens sein. Wenn das Herz mit erhöhter Belastung kaum zurechtkommt, kommt es zu einem Blutdruckanstieg.

Auch Schwangerschaft ist mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds verbunden, der den Blutdruck beeinflusst.
Das Vorhandensein von Übergewicht ist einer der Gründe, die die Entwicklung von Bluthochdruck verursacht. Der Mangel an körperlicher Aktivität führt zu einer Schwächung des Herzmuskels. Dadurch arbeitet das Herz mit zunehmender Belastung mit Schwierigkeiten, was zu einem Druckanstieg führt. Auch in der Gegenwart von Krankheiten, die die Nieren beeinflussen, wächst dieser wichtige Indikator oft.

Die Medizin unterteilt Menschen, die ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck haben, in die folgenden Gruppen: Eine von ihnen sind Frauen, die vorher Druckprobleme hatten, die anderen sind erblich veranlagt.

Komplikationen

Die Gefahr von Bluthochdruck während der Schwangerschaft besteht darin, dass negative Veränderungen unvermeidlich in Blutgefäßen auftreten, die der Plazenta und dem Fötus Blut zuführen. Dies führt zu einer Verschlechterung der Blutzirkulation zwischen dem Körper der Mutter, der Plazenta und dem Baby.

In der Medizin wird ein solcher pathologischer Zustand als fetoplazentare Insuffizienz bezeichnet, das heißt, Nährstoffe kommen weniger als benötigt. Ein solches Defizit kann zu einer Verzögerung der Entwicklung des Babys führen, und es besteht die Gefahr eines Fruchtverlustes oder einer Frühgeburt .

Wenn der erhöhte Druck für eine lange Zeit stabil hält, kann dies früher als erwartet zur Plazentaabschaltung führen.

Das Vorhandensein von Bluthochdruck im Laufe der Geburt verursacht oft die Entwicklung eines konvulsiven Syndroms. Dieses Phänomen wirkt sich sowohl auf die Gesundheit der Mutter als auch auf das Kind äußerst negativ aus.

Bluthochdruck während der Schwangerschaft kann zu einer Komplikation führen, die als Gestose bezeichnet wird. Wenn es sich entwickelt, kommt es zu einer Störung der Funktion der Organe, von denen das menschliche Leben abhängt: das System der Blutversorgung und des Herzens.

Gestose verursacht die Bildung von mikroskopisch kleinen Löchern, die die Gefäße aufgrund der Entwicklung spezifischer Substanzen beeinflussen. Durch diese Löcher dringen das Plasmaprotein und die Flüssigkeit in das Gewebe ein, was zur Bildung von Ödemen führt. Am häufigsten leidet die Schwellung der Extremität. Lesen Sie mehr über Gestose →

Gleichzeitig kommt es zu einer Schwellung der Plazenta, die den Sauerstoffmangel im Fötus verursacht.

Eklampsie

Die schwere Gestose, in der Tat seine letzte Phase, wird Eklampsie genannt. Diese Krankheit tritt in einem Zustand der tiefen Depression des zentralen Nervensystems und ist begleitet von Bewusstlosigkeit, Koma.

Zur gleichen Zeit gibt es eine schnelle Entwicklung des konvulsiven Syndroms. Daher kann Bluthochdruck während der Schwangerschaft eine ernsthafte Gefahr darstellen.

Zu den Risikofaktoren für Eklampsie gehören:

  1. Präeklampsie, die in einer früheren Periode in einer schwangeren Frau war. In diesem Fall besteht ein signifikantes Rezidivrisiko, und es ist nicht ausgeschlossen, dass es in einer schwereren Form auftritt.
  2. Die Pathologie stellt eine Gefahr für Frauen dar, die wiederholt gebären oder mehrfach schwanger wurden. Darüber hinaus kann die Ursache der Krankheit Rauchen, Bluthochdruck, chronische Nierenprobleme sein. Das Risiko erhöht sich erheblich, wenn der Fötus Entwicklungsstörungen aufweist und wenn der Abstand zwischen den Schwangerschaften sehr lang ist.
  3. Medizinische Statistiken weisen darauf hin, dass die Entwicklung der Gestose eine erhebliche Bedrohung darstellt. Dies liegt daran, dass auch außerhalb der Schwangerschaft eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht. Ärzte sagen, dass das Auftreten einer späten Gestose (Toxikose) gefährlicher ist als das Auftreten einer frühen Toxikose.

Keine Panik in solchen Fällen, weil Ärzte wissen, was zu tun ist, wenn Bluthochdruck während der Schwangerschaft festgestellt wird. Eine sorgfältige medizinische Kontrolle und eine angemessene Therapie ermöglichen es, dass das Kind vor dem Ende des Geburtstermins geboren wird. Mehr über Eklampsie →

Was macht man mit Hochdruck?

Auf die Frage, was zu tun ist, wenn während der Schwangerschaft Bluthochdruck auftritt, gibt es keine eindeutige Antwort. Die Entscheidung dieses Problems und der Durchführung der Schwangerschaft in diesem Fall geschieht unter der Aufsicht mehrerer Experten - des Geburtshelfers-Gynäkologen in Kontakt mit dem Therapeuten oder dem Kardiologen.

In diesem Fall kann sowohl eine Therapie mit Medikamenten als auch mit nicht-medikamentösen Methoden angewendet werden. Zu letzteren gehören die ordnungsgemäße Organisation des Schlafes, die Verringerung der Anzahl der Belastungen und der erheblichen physischen Belastungen.

Nutzen Sie die wohltuende Wirkung der frischen Luft, ruhige Spaziergänge, eine Überprüfung der Einstellung zu schlechten Gewohnheiten und eine ausgewogene Ernährung. Die beschriebenen Maßnahmen werden die Antwort auf die Frage sein, was schwangere Frauen mit hohem Blutdruck können.

Zur Lösung der Frage, was zu tun ist, wenn Bluthochdruck bei einer schwangeren Frau, im Rahmen der medikamentösen Behandlung, werden die folgenden Bedingungen in den Vordergrund kommen.

Erstens sollte es eine ständige Überwachung der Blutdruckindikatoren geben. Zweitens sollte die Auswahl eines Arzneimittels, das den Druck auf ein normales Niveau stabilisiert, unter Berücksichtigung der Sicherheit des Fötus, wenn es für eine lange Zeit eingenommen wird, durchgeführt werden.

Prävention

Was tun, um Bluthochdruck bei Schwangeren zu verhindern? Als vorbeugende Maßnahme sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  1. Die normale Schlafdauer ist die Ablagerung von normalem Druck.
  2. Abwesenheit von emotionaler und körperlicher Überlastung. Wenn die Arbeitsbedingungen diese Anforderung nicht erfüllen, ist es notwendig, mit weniger Last zu arbeiten.
  3. Sie können vernünftige körperliche Aktivität nicht aufgeben.
  4. Normalisieren Blutdruck kann, die tägliche Ernährung ändern, ausgenommen davon Produkte, die das Nervensystem erregen können.
  5. Es ist wichtig, dass der Anstieg des Körpergewichts während der Schwangerschaft kontrolliert wird.
  6. Durch die kontinuierliche Überwachung des Blutdrucks können Komplikationen, insbesondere Gestosen, vermieden werden.

Es sollte verstanden werden, dass die Vernachlässigung der Behandlung und das Ignorieren von Bluthochdruck während der Schwangerschaft irreparable Folgen haben kann.

Deshalb, wenn die Rezepte des Arztes die gewünschte Wirkung nicht geben, dann geben Sie den Krankenhausaufenthalt nicht auf, da nur in der Klinik Sie die Sicherheit der weiteren Schwangerschaft und der fristgerechten Sendung gewährleisten können.

Autor: Sergey Shorokh,

Ein nützliches Video über Bluthochdruck während der Schwangerschaft

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz