In Perm schlug der Lehrer einen Fünftklässler mit einem Lehrbuch über spirituelle und moralische Kultur

In der Region Perm traf ein Lehrer einer der Schulen im Dorf Suksun einen Fünftklässler. Und der Lehrer hat ein Kind erzogen, nicht eine Hand, sondern ... ein Lehrbuch über die Grundlagen der spirituellen und moralischen Kulturen. Nachdem die Eltern des Schulkindes davon erfahren hatten, wandten sie sich an die Menschenrechtskommissarin in der Region Kama.

Das Büro des Bürgerbeauftragten erklärte, dass sich die Staatsanwaltschaft nun mit diesem Fall befassen werde. Wächter des Ordens werden herausfinden, warum der Lehrer Kultur und Moral vergessen hat.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Lehrer aggressiv gegen Schulkinder vorgehen. Vor nicht allzu langer Zeit in der Ukraine legte der Lehrer Klebeband auf Zweitklässler. Etwas früher schrieb der Grundschullehrer das Wort "Narr" auf die Stirn des Kindes, um die Hand mit einem Filzstift zu bemalen.

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz