Normale und anormale Herzfrequenz bei schwangeren Frauen

Im Körper einer schwangeren Frau gibt es große Veränderungen. Er tut alles, um sicherzustellen, dass der Fötus die notwendige Menge an Sauerstoff und Nährstoffen erhält. Daher kann sich der Puls bei schwangeren Frauen ändern.

Für Ärzte ist es nicht neu, den Puls einer zukünftigen Mutter zu ändern, aber die Frauen selbst kennen den Unterschied zwischen der Norm und den möglichen Abweichungen nicht immer. In welchen Fällen sind Erfahrungen eitel, und wenn Sie einen Alarm auslösen müssen - versuchen wir es herauszufinden.

Wie sollte der Puls normal sein?

Der Puls einer gesunden Person reicht von 60 bis 90 Schlägen pro Minute. Die Art des Pulses wird durch verschiedene externe und interne Faktoren beeinflusst, so dass seine Stärke nicht immer stabil ist. Aber der Puls einer schwangeren Frau kann sich auch während der Ruhe ändern, was sie vom Herzschlag gewöhnlicher Menschen unterscheidet.

Puls in den frühen Stadien der Schwangerschaft bleibt unverändert, aber mit Beginn des zweiten Trimesters bei den meisten Frauen, erhöht sich um etwa 10-15 Schläge pro Minute. Von 26-28 Schwangerschaftswochen wird der nächste Sprung in seinen Indikatoren beobachtet. Während dieser Zeit kann die Pulsfrequenz bei Schwangeren bis zu 120 Schläge pro Minute erreichen.

Kurz vor der Geburt, nach 32-34 Wochen, kehrt der Puls wieder normal zurück. Aber nicht alle Frauen haben eine Schwangerschaft, die reibungslos verläuft. Einige zukünftige Mütter haben bei ungünstigen Faktoren pathologische Veränderungen des Pulses seit den ersten Wochen der Schwangerschaft.

Langsamer Puls

Ein seltener Puls kommt bei schwangeren Frauen selten vor. Dieser Zustand wird als Bradykardie bezeichnet. In dieser Situation treffen Frauen, die sich im Profisport engagieren, eher auf ein geschultes, an hohe Belastungen gewöhntes Herz, das während der Schwangerschaft ausgeschlossen ist. Mit solchen Anfangsdaten wird eine Bradykardie nicht als Pathologie betrachtet.

In anderen Fällen können chronische Erkrankungen des endokrinen, renalen und Kreislaufsystems, neurologische Probleme, zu einem langsamen Puls führen. Mit Bradykardie klagen Frauen über anhaltende Übelkeit, Schwindel und oft eine Vor-Stupor-Bedingung. Mehr zu den Ursachen von Schwindel und Schwäche bei Schwangeren →

Wenn der Puls weniger als 40 Schläge pro Minute beträgt, kann die schwangere Frau das Herz stoppen, da ein ernster Blutdruckabfall auftreten wird. Daher sollte bei einer diagnostizierten Bradykardie ein Kardiologe die Schwangerschaft beobachten.

Schneller Puls

Während der Schwangerschaft nimmt das Blutvolumen zu und die Belastung des Körpers steigt. Aus diesem Grund ist das Herz gezwungen, sich an die Veränderungen anzupassen, und dementsprechend erhöht sich die Herzfrequenz . Das heißt, darüber streiten, was Puls in einer schwangeren Frau sein sollte, sollte beachtet werden, dass sein Anstieg eine Variante der Norm sein kann. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, auf welche Marker die Herzfrequenz erhöht wird.

Da jede Frau einzigartig ist, gibt es keinen einheitlichen Standard, der für Schwangere normal ist. Normalerweise, wenn sich der Fötus entwickelt, steigt er nicht mehr als 10-15 Schläge. Wenn also die Frau vor Beginn der Schwangerschaft einen Puls von 90 Schlägen pro Minute hatte, dann kann sie während der Schwangerschaft eines Kindes 100-105 haben und dies wird eine erlaubte Erhöhung der Herzfrequenz sein.

Pathologische Ursachen

Ein erhöhter Puls bei schwangeren Frauen, der periodisch oder permanent von einer Frau ausgeht, kann auf das Vorhandensein schwerwiegender Erkrankungen im Körper hindeuten:

  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • reduzierter oder umgekehrt erhöhter Druck ;
  • Stoffwechselstörungen;
  • vegetative vaskuläre Dystonie;
  • hormonelle Pathologien;
  • neurogene Probleme;
  • Anämie.

Auch kann die Schnelligkeit des Pulses mit infektiösen Faktoren assoziiert sein. Bei einer Erkältung und Grippe erfährt das Immunsystem einer Frau einen erhöhten Stress, der von Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems begleitet wird. Um Infektionen zu bekämpfen, reagiert der Körper mit einer Erhöhung der Körpertemperatur und der Herzfrequenz. Mehr zum Umgang mit einer Erkältung in der Schwangerschaft →

Wann sollte ich einen Alarm auslösen?

Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, wenn sich Ihre Herzfrequenz ändert:

  • häufiger Schwindel;
  • ständige Übelkeit ;
  • allgemeine Schwäche, Apathie;
  • Probleme mit dem Atmen;
  • Ohnmacht.

Diese Symptome sind die Grundlage für Angst - sie alle erfordern medizinische Intervention. Wahrscheinlich hat die Frau die aufgelisteten Probleme früher getroffen, und die Schwangerschaft hat ihre Erschwerung provoziert. In jedem Fall, mit dem Auftreten von Angstsymptomen, wird der werdenden Mutter empfohlen, nicht nur den Gynäkologen, sondern auch den Neurologen, Kardiologen und Endokrinologen zu besuchen.

Was zu tun ist?

Unabhängig davon, ob der Puls Ihrer Mutter erhöht oder gesenkt ist, wenn Sie sich nicht darüber beschwert, sich unwohl zu fühlen, bedeutet dies nicht, dass Sie nichts tun müssen. Die Normalisierung des Pulses kann mit den folgenden einfachen Empfehlungen erfolgen.

Tipps für Tachykardie:

Tipps für Bradykardie:

  • Korrektur des Tagesregimes unter Beachtung der Abwechslung von Aktivitäts- und Ruhephasen. Ermüdung beseitigen.
  • Eine ausgewogene Ernährung, die Ablehnung schwerer Mahlzeiten.
  • Durchführung von Gymnastik für werdende Mütter zur Aktivierung der Herztätigkeit.
  • Tägliche Spaziergänge in der Luft.

Frauen interessieren sich nicht nur im Zusammenhang mit ihrer Gesundheit für den Puls. Manchmal fragen sie - wie man den Puls der Schwangerschaft bestimmt? Es ist nicht schwierig, dies zu tun, aber die Zuverlässigkeit des Ergebnisses ist zweifelhaft: Sie müssen Ihre Hand unter dem Bauchnabel bei 7-8 cm und hören Sie Ihre Empfindungen. Es wird angenommen, dass, wenn es eine Schwangerschaft gibt - dieser Ort wird pulsieren.

Wenn eine Schwangerschaft wirklich möglich ist, ändert sich der Herzschlag. Meistens ist das nicht gefährlich und ist eine physiologische Norm.

In jedem Fall kontrolliert der Arzt bei jedem geplanten Besuch der Frauensprechstunde unbedingt den Druck und Puls der Schwangeren, daher ist es fast unmöglich, das Auftreten des Problems zu übersehen. Bei jeder Abweichung verschreibt der Spezialist eine zusätzliche Untersuchung, um Schwangerschaftskomplikationen vorzubeugen.

Autor: Olga Rogozhkina, Geburtshelferin und Gynäkologin,

Nützliches Video: Was tun mit Herzklopfen?

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz