Schwangerschaft und Antibiotika

Viele schwangere Frauen verwenden sehr oft Antibiotika, ohne über die Konsequenzen nachzudenken.

Schließlich kann der Gebrauch von Antibiotika eine Pathologie bei einem ungeborenen Kind verursachen. Der Fötus ist in der Zeit bis zu 13 Wochen nach der Empfängnis am empfindlichsten, da der Fötus zu dieser Zeit über Organe verfügt. Daher ist es in dieser Zeit strengstens verboten, Antibiotika in den kleinsten Dosen zu trinken.

Wegen der Verwendung von sehr starken Antibiotika habe ich bei Frauen mit immungeschwächten Paaren Fehlgeburten. Seit alle schädlichen Substanzen dieser Rauschgifte zusammen mit dem Blut der Mutter zum Baby kommen. Aber, wenn der Fötus die Bildung aller Organe vollständig abgeschlossen hat, können Sie Risiken mit Antibiotika eingehen, wenn es natürlich sehr notwendig ist. Aber es ist am besten, ihre Existenz zu vergessen, bis die Dauer der Schwangerschaft 5 Monate nicht überschreitet.

Alle Antibiotika sind in die Gruppen A, B, C, D und E unterteilt

Aber von allen diesen Gruppen ist Gruppe A am sichersten, aber nicht eine einzige Droge kann dieser Gruppe zugeordnet werden. Sie werden fragen, warum, denn alle Medikamente, nicht nur Antibiotika haben Nebenwirkungen, die manchmal sehr unberechenbar sind. Andere wiederum machen sich bemerkbar.

Daher wird die Behandlung von Infektionen, die den Fötus oder die Schwangere nicht gefährden, am besten nach 24 Wochen behandelt. Und nur nach Rücksprache mit Spezialisten auf diese oder jene Krankheit. Aber kein gut ausgebildeter Arzt, der sich um seine Patienten kümmert, wird einer schwangeren Frau keine Antibiotika-Behandlung anbieten. Obwohl solche Fälle oft passieren, weil Ärzte sich nicht selbst behandeln und manchmal ist es egal, was man dem Patienten vorschreibt, wenn er sich nur erholt hat.

Oft schwanger, wer sich eine Infektion zugezogen hat, glaubt, dass, wenn sie nur eine Tablette trinkt, sie für das ungeborene Kind keine Rolle spielt. Aber solche Mütter sind sehr oft falsch, da es egal ist, wie viel ein Antibiotikum hat, wird es seine Arbeit machen. Es gibt auch keinen Unterschied, welchen Zustand es in den menschlichen Körper hat, es könnte eine Injektion sein, und Pillen, Kapseln, Sirups und andere Optionen. In was für einem Antibiotikum es nicht gekommen wäre, würde er immer noch ins Blut gelangen und sich über den ganzen Körper ausbreiten, sogar in das Blut eines ungeborenen Babys. Deshalb können Sie Antibiotika in der Schwangerschaft nicht verwenden.

Daher ist es am besten, wenn es natürlich möglich ist, alle Krankheiten vor der Empfängnis des Kindes zu behandeln, egal welche Komplikationen bei der Geburt und Geburt des Kindes auftreten.

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz