Was fühlt das Kind im Mutterleib?

Denkst du, ein Kind, das im Mutterleib ist, spürt deine Gefühle, deine Erfahrungen und das Verlangen nach seiner Geburt? Natürlich, ja.

Psychologen und Psychiater haben seit langem die emotionale Verbindung zwischen Mutter und Kind aufgedeckt. Die Liebe, mit der sie das Kind trägt, die mit seiner Erscheinung verbundenen Gedanken, der Reichtum der Kommunikation, den die Mutter mit ihm teilt, beeinflusst die sich entwickelnde Psyche des Fötus und seines zellulären Gedächtnisses und bildet die Grundeigenschaften der Persönlichkeit, die während des gesamten nachfolgenden Lebens bestehen bleiben.

Bei der Befragung von Frauen hat fast ein Drittel der Frauen nie an ein Kind gedacht, das im Mutterleib geboren wurde. Die Kinder hatten ein Geburtsgewicht, das den Durchschnitt nicht erreichte. Sie hatten Störungen im Verdauungstrakt und nervöse Störungen. Solche Kinder haben gewöhnlich viel mehr geweint. Sie hatten auch Schwierigkeiten sich an andere und an das Leben anzupassen.

In den Fällen, in denen wir ein Gefühl von Freude und Glück erfahren, produziert unser Gehirn "Hormone der Freude" (Endorphine). Sie können dem Fötus Gefühle des Friedens oder der Lebensfreude vermitteln. Wenn er diese Bedingungen oft im Mutterleib erfährt, dann werden sie in Erinnerung bleiben und wahrscheinlich in gewisser Weise den Charakter des zukünftigen Mannes oder der zukünftigen Frau färben.

Auch haben Psychologen bewiesen, dass der Fötus ein aktives sensorisches System hat. Vergessen Sie nicht, dass sich die Sinnesorgane und die entsprechenden Gehirnzentren bereits im dritten Schwangerschaftsmonat entwickeln. In den nächsten sechs Monaten werden sie verbessert und auf die ausgeführten Funktionen spezialisiert.

Fötale Vision ist in einem Zustand der vorübergehenden Inaktivität, weil Anblick ist unmöglich ohne Licht. Die Frucht kann nur ein schwaches oranges Licht wahrnehmen, und sogar dann mit der direkten Heiligung des Abdomens der Mutter.

Der Geruchssinn ist auch inaktiv, weil Es kann nur in Anwesenheit von Luft erscheinen.

Der Geschmack ist sehr gut entwickelt, die Früchte können sich sogar gegenseitig bevorzugen. Jeden Tag absorbiert es eine bestimmte Menge an Fruchtwasser (Fruchtwasser). Die intrauterine Flüssigkeit wird von allem beeinflusst, was die Mutter isst und trinkt. Dies trägt zur Anpassung des Fötus an ein bestimmtes Nahrungsmittel bei und bildet eine Bevorzugung für ein bestimmtes Nahrungsmittel nach der Geburt.

Bis heute ist die detaillierteste Studie der Empfindlichkeit und des Gehörs.

Wenn wir über die Empfindlichkeit sprechen, meinen wir natürlich die Haut. Die fötale Haut wird ständig den Muskeln der Mutter ausgesetzt - ihrer Gebärmutter und Bauchwand. Einer der Ärzte aus Dänemark, Franz Veldman, entwickelte eine Methode, um die Kommunikation mit dem Fötus auf emotionaler Ebene herzustellen. Haptonomie (Kontakt durch Berührung) ermöglicht es, den Kontakt zwischen Vater, Mutter und Fötus durch die Bauchdecke aufrechtzuerhalten.

Was das Hören betrifft, wurde in diesem Bereich viel geforscht. Die Ergebnisse sind einfach atemberaubend.

Was die Anhörung angeht, die nach der Meinung unserer Vorgänger eine enge Verbindung mit der Weisheit hatte, da sie nur auf der Wahrnehmung beruht, gibt es viele Momente, die echtes Erstaunen hervorrufen können. Wenn der Vater während der Schwangerschaft der Frau regelmäßig mit dem Fötus spricht, wird das Kind fast unmittelbar nach der Geburt seine Stimme wiedererkennen. Oft merken die Eltern auch an, dass Kinder Musik oder Lieder aus der vorgeburtlichen Zeit wiedererkennen. Und sie wirken auf Babys wie ein wunderbares Beruhigungsmittel und können erfolgreich verwendet werden, um eine starke emotionale Spannung zu lindern.

Was die Wirkung der Stimme der Mutter betrifft, so ist es so großartig, dass Ärzte helfen, Spannungen bei Kindern und Erwachsenen zu lösen und sie in einen Zustand des mentalen Gleichgewichts zurückzuführen, indem sie auf seine Aufnahme hören, die durch ein flüssiges Medium gemacht wurde. In diesem Fall nehmen die Patienten die Stimme so wahr, wie sie sie wahrgenommen haben. Sie befinden sich im Mutterleib und schwimmen im Fruchtwasser.

Deshalb, wenn du ein Kind trägst, wisse, dass er alles hört, alles fühlt und alle Informationen absorbiert, die von außen zu ihm kommen.

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz