Welche Dicke des Endometriums ist optimal für die Schwangerschaft?

Eines der wichtigen Kriterien für die Geburt eines gesunden Kindes ist das Endometrium in der Schwangerschaft, nämlich sein Zustand, von dem sowohl die erfolgreiche Konzeption als auch der Prozess der Geburt des Kindes abhängt. In der Planungsphase der Schwangerschaft wird jeder Frau empfohlen, sich einer diagnostischen Untersuchung zu unterziehen, um mögliche Pathologien und deren anschließende Eliminierung zu identifizieren. Wenn Sie vor der Empfängnis auf dieses Problem achten, ist das Risiko, Anomalien mit Beginn der Schwangerschaft zu entwickeln, minimal.

Anatomie und Physiologie

Monatlich im Körper von Frauen im gebärfähigen Alter gibt es zyklische Veränderungen im hormonellen Hintergrund, die mit Schwankungen im Niveau der Sexualhormone verbunden sind. Sie betreffen die weiblichen Geschlechtsorgane, insbesondere das Uterus-Endometrium. Dies ist die innere Schale des Organs, bestehend aus den basalen und funktionellen Schichten. Auf welcher Größe des Endometriums wird mit dem Beginn der Schwangerschaft, hängt seine aktuelle.

Eine Erhöhung des Progesteronspiegels führt zu einer Zunahme der Dicke des Endometriums. In der volumetrischen inneren Hülle der Gebärmutter zirkuliert das Blut besser, und deshalb werden die Drüsenzellen aktiver expandiert. Näher zur Mitte des Menstruationszyklus erreicht der Prozess des Endometriumwachstums sein Maximum. Sein Volumen ist normalerweise von 11 bis 15 mm: eine solche Dicke des Endometriums gilt als die Norm, es ist für die erfolgreiche Konzeption und frühe Schwangerschaft notwendig, aber der Wert ist auch bei 8 mm zulässig.

Wenn die Dicke der inneren Schicht des Uterus nicht bis zur Mitte des Zyklus den erforderlichen Wert erreicht, kann eine Befruchtung auftreten, aber eine Implantation der Eizelle in das dünne Endometrium ist unmöglich. Das heißt, für eine gesunde Schwangerschaft ist es nicht genug, nur das Ei und das Sperma zu verschmelzen: günstigere Bedingungen sind für die Einführung der befruchteten Zygote in die Schleimhaut des Uterus erforderlich.

Änderungen, die während der Schwangerschaft auftreten

Mit Beginn der Schwangerschaft wächst das Endometrium weiter und erreicht eine Dicke von 20 mm oder mehr. In einigen Fällen kann ein dickes Endometrium ein Anzeichen für einen Schwangerschaftsbeginn sein. Wenn die Zeit zu kurz ist, um ein fetales Ei mit Hilfe von Ultraschall zu erkennen, gibt es bereits indirekte Anzeichen für den Beginn der Empfängnis - eine von der Norm abweichende Endometriumhypertrophie kann indirekt über den Beginn einer Schwangerschaft berichten.

Das Endometrium ändert sich bei einer Eileiterschwangerschaft nach einem ähnlichen Prinzip. Dies liegt an Veränderungen im hormonellen Hintergrund und dem schnellen Wachstum von Drüsenzellen der inneren Gebärmutterschicht. Das heißt, mit dem Einsetzen einer Eileiterschwangerschaft entspricht das Wachstum der inneren Gebärmutterschleimhaut der Norm.

Nach der Konzeption vor Beginn der Funktion der Plazenta erfüllt das Endometrium seine Funktionen. Es ist die innere Auskleidung der Gebärmutter, die den Fötus in den frühen Stadien der Schwangerschaft mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Dank dessen erhält das Kind alles Notwendige für die intrauterine Entwicklung.

Dicke OK

Die erfolgreiche Konzeption hängt direkt von den Indizes der funktionellen Schicht des Endometriums ab. Mit Beginn der Schwangerschaft ist es wichtig, dass die Dicke des Endometriums nicht weniger als 8 mm und nicht mehr als 15 mm beträgt - in den frühen Stadien ist es eine Variante der Norm.

Wenn dieser Wert geringer ist, wird die Frau praktisch keine Chance haben, schwanger zu werden und das Baby zu tragen. Dünnes Endometrium und Schwangerschaft - Dinge sind inkompatibel, da ein fötales Ei nicht implantiert werden kann. Diese Bedingung in der Gynäkologie nennt man Hypoplasie.

Wenn zum Zeitpunkt der Empfängnis dagegen ein dickes Endometrium vorhanden ist, dessen Index mehr als 15 mm beträgt, sind auch Probleme mit dem Eisprung und der Implantation einer befruchteten Zygote möglich. Diese Pathologie wird Hyperplasie genannt.

Abweichungen von der Norm

Unfruchtbarkeitsprobleme können sowohl mit unzureichender als auch zu großer Dicke der inneren Gebärmutterschleimhaut verbunden sein. Frauen, die ähnliche Pathologien haben, fragen den Arzt oft nach dem Wachstum für eine Endometriumschwangerschaft, deren Indices der Norm entsprechen.

Hypoplasie oder dünnes Endometrium ist ein pathologischer Zustand, bei dem sich die Dicke während des Menstruationszyklus praktisch nicht verändert. Dies kann durch chronische Erkrankungen der Gebärmutterschleimhaut, Durchblutungsstörungen in ihr und eine geringe Anfälligkeit der Organ-Rezeptoren gegenüber dem Hormon Östrogen verursacht werden.

Hyperplasie entwickelt sich vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts im Körper einer Frau.

Sowohl Hypoplasie als auch Endometriumhyperplasie sind Abnormalitäten, die zu weiblicher Infertilität führen, meist reversibel. Selbst wenn eine Schwangerschaft auftritt, besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung pathologischer Zustände im Verlauf der Schwangerschaft, zum Beispiel Fehlgeburt , fetale Anomalien und sogar die Entwicklung von Neoplasmen.

Ursachen für unzureichende Dicke

Das dünne Endometrium wird selten während der Schwangerschaft diagnostiziert, da die Konzeption vor diesem Hintergrund als nahezu unmöglich angesehen wird. Frauen mit unzureichender Dicke der inneren Gebärmutterschale leiden an Problemen mit Unfruchtbarkeit. Selbst wenn die Schwangerschaft auftritt, endet sie normalerweise schlecht. Meistens wird es während der nächsten Menstruation unterbrochen und die Frau weiß nicht einmal, dass sie schwanger ist.

Warum entwickelt sich Hypoplasie?

Spezialisten identifizierten eine Reihe von prädisponierenden Faktoren:

  1. Unzureichende Dicke des Endometriums ist eine Folge von endokrinen Störungen.
  2. Angeborene oder erworbene Gefäßerkrankungen, die die Blutzirkulation in der Gebärmutter beeinflussen.
  3. Komplikationen, die sich aus chirurgischen Eingriffen und Gebärmutterverletzungen ergeben, beispielsweise nach künstlichen Aborten und Kürettage , die zu einer Schädigung des Epithels des Genitalorgans führten.
  4. Anomalien der Entwicklung der Gebärmutter, sexueller Infantilismus.
  5. Infektiöse und entzündliche Prozesse von chronischer Natur im Genitalbereich.
  6. Kontinuierliche hormonelle Kontrazeption .
  7. Erbliche Veranlagung zu ungenügendem Wachstum des Endometriums.

Dickes Endometrium während der Schwangerschaft

Hyperplasie ist noch unangenehmer. Übermäßiges Wachstum des Endometriums beeinträchtigt die normale Konzeption und Haltung, seine Größe ist wichtig während der Implantation eines befruchteten Eies und während der Schwangerschaft. Eine Frau mit dieser Pathologie ist schwer zu begreifen. Die Konzeption ist nur unter der Bedingung der fokalen Hyperplasie möglich.

Wenn es Ihnen gelingt, mit dieser Diagnose schwanger zu werden, treten häufig Komplikationen auf. Dazu gehören Fehlgeburten, Pathologien der fetalen Entwicklung und Plazenta, die Bildung von Tumoren. Bei schweren Formen der Hyperplasie wird der Arzt auf dem Abbruch der Schwangerschaft bestehen .

Was soll ich bei Anomalien tun?

Für den Anfang ist nötig es die hormonalen oder entzündlichen Pathologien auszuschließen. Es ist notwendig, dies zu tun, bevor die Schwangerschaft geplant ist. Jeder Patient benötigt eine individuelle Herangehensweise. Die Untersuchung umfasst Ultraschall, Analyse für Infektionen, das Studium des Hormonstatus von Frauen. Basierend auf den Diagnoseergebnissen wird eine geeignete Therapie verordnet.

Hypoplasie ist normalerweise mit hormonellen Störungen verbunden. Da das kleine Endometrium den normalen Beginn der Schwangerschaft beeinträchtigt, ist es notwendig, eine dünne Schicht der Schleimhaut mit Estradiol enthaltenden Präparaten und zusätzlichen therapeutischen und prophylaktischen Verfahren aufzubauen. Es kann Physiotherapie, gynäkologische Massage , Gymnastik und Diät sein. Dieser pathologische Zustand ist in den meisten Fällen einer therapeutischen Korrektur zugänglich, so dass eine Frau schwanger werden und ein gesundes Kind tragen kann.

Zur Bekämpfung der Hyperplasie werden auch Hormone und Physiotherapien eingesetzt und Vitamine ausgewählt. Je nach Krankheitsursache und Vernachlässigung des pathologischen Prozesses kann eine chirurgische Behandlung erforderlich sein - medizinisch-diagnostische Kürettage des Uterus , die unter Vollnarkose durchgeführt wird. Danach erhält eine Frau mehrere Monate lang orale Kontrazeptiva und dynamischer Ultraschall wird eingesetzt, um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern.

Viele Frauen haben Angst vor konservativer und chirurgischer Behandlung und greifen auf Phytotherapie zurück, wobei sie darauf zählen, dass Pflanzenextrakte und Kräuter das Endometrium aufbauen, das während der Schwangerschaft normale Raten hat. Leider kann die Behandlung der Menschen jedoch, wie Selbstmedikation, die Pathologie nicht vollständig loswerden, sondern zur endgültigen Unfruchtbarkeit führen - völlig.

Der Hauptzweck der Frau ist Mutterschaft, aber nicht immer ist es aus bestimmten Gründen möglich. Endometrium während der Schwangerschaft ist wichtig, dank ihm kann sich der Fötus sicher entwickeln. Die moderne Medizin steht nicht still, sie kann die Probleme beseitigen, die mit Hyperplasie und Hypoplasie der Gebärmutterschicht verbunden sind, und deshalb die Chancen erhöhen, Mutter zu werden.

Autor: Olga Rogozhkina, Ärztin,

Nützliches Video über dickes Endometrium

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz