Wie man die schrecklichen Konsequenzen der fetalen Hypoxie vermeidet

Wenn sich der Fötus in der Gebärmutter entwickelt, kommt es ganz auf die Mutter an, denn er kann weder eigenständig essen noch atmen. Leichte Krümel in dieser Zeit sind nicht geöffnet, sie sind mit Flüssigkeit gefüllt, so dass die Luft nicht in ihnen zirkulieren kann, und Sauerstoff für das Baby ist notwendig, weil sie mit Zellen gesättigt werden müssen.

Wenn der sich entwickelnde Fötus mit Sauerstoff versorgt wird , wird er auf die Plazenta gelegt , und wenn es bei seiner Arbeit Anomalien gibt, kann das Kind einen Sauerstoffmangel in unterschiedlichem Ausmaß erfahren. Dieser Zustand wird fetale Hypoxie genannt und seine Folgen können unterschiedlich sein.

Ursachen, Symptome und Gefahren der Hypoxie

In der Tat ist Hypoxie der Sauerstoffmangel des Körpers eines Säuglings, keine Krankheit. Dieser Zustand tritt auf, wenn der Sauerstoffgehalt, der in die Plazenta eintritt, unzureichend wird oder ganz aufhört.

Intrauterine Hypoxie des Fetus kann verschiedene Ursachen haben, sowie Folgen, da Sauerstoff für alle Gewebe für ihre normale Bildung und Funktion notwendig ist, weil darauf die Energie zellulären Prozesse im menschlichen Körper abhängen.

Sauerstoffmangel kann viele Probleme verursachen, und akute fetale Hypoxie kann schwerwiegende Folgen haben.

Von dem Mangel an Sauerstoff leiden alle Organe des sich entwickelnden Babys, an erster Stelle - das Gehirn, leiden. Störungen der Entwicklung des Gehirns, die oft als Folge einer intrauterinen fetalen Hypoxie auftreten, können in der Zukunft zu vielen Problemen führen, von schwerer geistiger Retardierung bis zum Tod.

Es gibt viele Gründe für diese Erkrankung, meistens sind sie direkt mit dem allgemeinen Gesundheitszustand einer schwangeren Frau oder mit einem bestimmten Ereignis, das während der Schwangerschaft oder im Geburtsverlauf auftrat, verbunden.

Es ist möglich, eine Reihe von Risikofaktoren für intrauterine fetale Hypoxie, einschließlich chronischer und damit zusammenhängender Folgen, von der zukünftigen Mutter zu identifizieren, wie zum Beispiel:

  • Vorhandensein von Verstößen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, Bluthochdruck oder Hypotonie, Laster, vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • Vorhandensein einer ernsthaften Drohung der Unterbrechung der gegenwärtigen Schwangerschaft; Mehr zur drohenden Abtreibung →
  • Toxikose in den frühen Stadien der Schwangerschaft;
  • Erkrankungen der bronchopulmonalen Sphäre in chronischer Form;
  • Anämie;
  • das Vorhandensein verschiedener Erkrankungen des endokrinen Systems, zum Beispiel Probleme in der Funktion der Schilddrüse, sowie Diabetes mellitus;
  • zu jung das Alter einer zukünftigen Mutter;
  • das Alter der werdenden Mutter ab 40 Jahren;
  • das Vorhandensein einer Inkompatibilität zwischen dem Fötus und der werdenden Mutter durch den Rh-Faktor oder die Blutgruppe;
  • Verwendung von Alkohol oder Beruhigungsmitteln während der Schwangerschaft;
  • rauchende zukünftige Mutter;
  • Vorhandensein von Infektionen des Fortpflanzungssystems;
  • Nichteinhaltung des vom Arzt verordneten Regimes, zB unregelmäßige und falsche Ernährung, seltene und kurze Spaziergänge, Stress.

Darüber hinaus können wir die Faktoren identifizieren, die während der Schwangerschaft oder Geburt auftreten können und zum Auftreten von fetaler Hypoxie und den damit verbundenen Konsequenzen führen, zum Beispiel:

  • vorzeitige oder verzögerte Arbeit;
  • Mehrlingsschwangerschaft (Je mehr Föten gleichzeitig in der Gebärmutter entstehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypoxie);
  • Wasserknappheit oder Polyhydramnion ;
  • Vorhandensein von intrauterinen Fehlbildungen beim Säugling;
  • Verabreichung von Schmerzmitteln oder Anästhesie während der Geburt;
  • Notfall Kaiserschnitt;
  • schwache Arbeitstätigkeit;
  • langwierige Arbeit;
  • Verwendung bei der Geburt verschiedener Hilfsmittel, insbesondere Pinzetten;
  • Geburtsverletzung eines Säuglings.

Gefahren und Konsequenzen von Hypoxie bei Neugeborenen

Eine unzureichende Sauerstoffversorgung führt zur Störung vieler Funktionen und natürlicher Stoffwechselvorgänge. Hypoxie des Fötus zu verschiedenen Zeiten der intrauterinen Entwicklung wird unterschiedliche Konsequenzen für das Kind haben.

Zu Beginn der Schwangerschaft kann das Auftreten von Sauerstoffmangel zur Entwicklung von fetalen Organanomalien oder einer allgemeinen Verlangsamung der Embryonalbildung führen. Tritt in der zweiten Schwangerschaftshälfte eine Insuffizienz auf, so führt dies zu einer generellen Wachstumsverzögerung des Babys, vermindert seine Anpassungsfähigkeit nach der Geburt, beeinflusst das Nervensystem und das Gehirn.

Der Organismus der sich entwickelnden Krume hat hohe kompensatorische Fähigkeiten, die darauf abzielen, das erforderliche Niveau des Blutflusses sogar unter extremen Bedingungen zu halten, indem er die Herzrate erhöht (manchmal 160 Schläge pro Minute erreichend). Lesen Sie mehr: fetalen Herzschlag während der Schwangerschaft →

Außerdem hat das fetale Hämoglobin eine besondere Struktur, die sich von adulten Zellen durch die Fähigkeit unterscheidet, Sauerstoffmoleküle nicht nur einzufangen, sondern auch zu behalten.

Wenn die Sauerstoffsättigung des Blutes unzureichend ist, kann dies zu einer Störung der natürlichen Metabolisierungsprozesse des sich entwickelnden Babys führen und eine Zunahme der Aktivität aller seiner Systeme und Organe verursachen.

Mangel an Sauerstoffversorgung zwingt den Körper, das notwendige Volumen an lebenswichtigen Organen des Blutes - das Herz, das Gehirn, die Nieren - bereitzustellen, während eine starke Darmhypoxie verursacht wird, die zur Freisetzung von Mekonium (erstgeborener Stuhl) in das Fruchtwasser führt.

Natürlich haben die kompensatorischen Fähigkeiten des Fötus ihre Grenzen. Bei längerem Sauerstoffmangel beginnen die protektiven Reaktionen des sich entwickelnden Organismus zu schwächen, wodurch das zentrale Nervensystem in erster Linie leidet.

Eine fetale Hypoxie im Frühstadium der Schwangerschaft kann in Zukunft sehr schwerwiegende Folgen für das Kind haben, da dieser Zustand bereits im Alter von 6-11 Wochen zu einer Verzögerung der Entwicklung der Hirnstrukturen im sich entwickelnden Embryo führt.

Darüber hinaus ist die Bildung von Gefäßen gestört, Pathologien treten in ihrer Struktur und Funktion auf und die Reifung der natürlichen Blut-Hirn-Schranke, die der Schutzmechanismus des zentralen Nervensystems ist, beginnt sich zu verlangsamen.

Die Verzögerung oder Beendigung der Entwicklung der Hirnkapillaren gefährdet ferner das normale Funktionieren des Organs und die geistigen Fähigkeiten des Kindes.

Wenn die fetale Hypoxie in einem kleinen Umfang beobachtet wird, dann werden in der Regel schwerwiegende Folgen für das Kind nach seiner Geburt, es wird nicht verursachen.

Schwere Formen der Hypoxie können das Auftreten von Nekrosen und Ischämien von Geweben verschiedener innerer Organe auslösen, was immer zu schwerwiegenden irreversiblen Folgen führt, die später zu Funktionsstörungen nach der Geburt einer Krume, aber auch zu schweren Anomalien der geistigen Entwicklung führen.

Folgen der chronischen fetalen Hypoxie für ein Kind

Meistens wird die chronische Variante der Hypoxie in Fällen entdeckt, in denen eine Frau unverantwortlich für ihre Schwangerschaft ist und zu einem späteren Zeitpunkt registriert wird.

In diesem Fall ist der Arzt nicht in der Lage, frühzeitig eine Bedrohung für den sich entwickelnden Fetus zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, wodurch das Baby lange Zeit an Sauerstoffmangel leidet.

Dieser Zustand verursacht eine Reihe von Störungen, einschließlich einer schweren Verzögerung der Entwicklung, deren Höhe von der Zeit des Beginns der Hypoxie abhängt.

Wenn Sauerstoffmangel in chronischer Form fast vor der Geburt bei etwa 28 Wochen auftritt, kann das Kind nach der Geburt eine Verzögerung in der körperlichen Entwicklung, unzureichendes Körpergewicht und Wachstum, sowie Probleme mit dem Nervensystem haben.

Chronische Hypoxie des Fötus kann Folgen in Form der Unfähigkeit des Säuglings zur Anpassung an neue Lebensbedingungen unmittelbar nach der Geburt haben, die eine Vielzahl von Krankheiten fast unmittelbar nach der Geburt verursacht, unter denen oft alle Arten von vegetativen Störungen sind.

Es ist möglich, bestimmte Risikofaktoren für das Auftreten von Hypoxie in chronischer Form zu identifizieren, wie:

  • Wasserknappheit oder Polyhydramnion ist ein Symptom bestimmter Komplikationen der Schwangerschaft, die eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Fötus verursachen kann;
  • Präeklampsie;
  • Verletzung und Verzögerung der fetalen Entwicklung;
  • Eklampsie;
  • eine Mehrlingsschwangerschaft, in der die Ressourcen der Mutter nicht immer ausreichen, um alle notwendigen Babys mit allen notwendigen Elementen, einschließlich Sauerstoff, zu versorgen;
  • Schwangerschaftsdiabetes.

Dieser Zustand bedarf einer dringenden Korrektur, die auf verschiedene Arten durchgeführt werden kann, und die Wahl eines bestimmten hängt immer vom Zustand der schwangeren Frau und des sich entwickelnden Fötus sowie vom Grad der vorhandenen Hypoxie ab.

Folgen einer akuten Hypoxie

In den meisten Fällen tritt eine akute fetale Hypoxie während der Geburt auf, wenn der Prozess stark verlängert wird und die Folgen schwerwiegend sein können.

In einigen Fällen kann Sauerstoffmangel in akuter Form in der Anfangsphase der Schwangerschaft auftreten, die, wenn sie nicht sofort fachkundig behandelt wird, zum Tod des Fötus führen kann (Schwund der Schwangerschaft).

Wenn der Zustand der akuten fetalen Hypoxie im generischen Prozess nicht rechtzeitig beseitigt wird, kann es zum Tod des Babys durch Ersticken kommen.

Zu den Faktoren, die zur Entstehung einer akuten Form von Hypoxie führen können, gehören:

  1. Der Sauerstoffmangel im Körper der Mutter, der in Fällen auftritt, in denen eine Frau nicht Recht hat, atmet selten oder oberflächlich.
  2. Einführung der Anästhesie.
  3. Erhöhter Uterustonus während der Schwangerschaft. Weitere Informationen über die Hypertonie der Gebärmutter →
  4. Niedriger Blutdruck in einer zukünftigen Mutter.
  5. Verkörperung der Nabelschnur des Nackens des Babys.
  6. Ablösung der Plazenta.
  7. Verminderte Plazentafunktionalität, beobachtet bei einer verzögerten Schwangerschaft .

Der Nachweis von akuter Hypoxie während der Schwangerschaft erfordert jederzeit den dringenden Krankenhausaufenthalt einer Frau und die Bereitstellung von qualifizierter Versorgung durch die Verabreichung bestimmter Medikamente und ergänzenden Sauerstoffs.

Die Entstehung eines solchen Zustandes im Geburtsprozess kann dringende chirurgische Eingriffe erfordern, um das Leben des Babys zu retten. Wenn eine Nabelschnur vorhanden ist, wird ein Kaiserschnitt empfohlen.

Mögliche Konsequenzen für das Kind in der Zukunft

Wenn das Kind im ersten Lebensjahr die notwendige Behandlung erhielt, dann normalisiert sich seine Gesundheit in vielen Fällen wieder. Bei schweren Formen von Sauerstoffmangel während der Schwangerschaft oder während der Geburt können die Folgen jedoch in der Zukunft nach einer längeren Zeit auftreten.

Das Kind kann eine Verzögerung in der Sprachentwicklung, Konzentrationsstörungen, häufige Kopfschmerzen, Unruhe, schlechte Lernfähigkeit oder Mangel an Training haben.

Bei progressiven Läsionen des Nervensystems, die während der intrauterinen Entwicklung vor dem Hintergrund eines Sauerstoffmangels aufgetreten sind, kann das Baby Hör-, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisprobleme sowie verschiedene Erkrankungen des Nervensystems, z. B. Enzephalopathie oder Epilepsie, haben. In einigen Fällen kann eine Verletzung der Blutzirkulation im Gehirn, zerebrale Venenthrombose, ischämischer Schlaganfall vorliegen.

Vorbeugung von Hypoxie

Als vorbeugende Maßnahme wird schwangeren Frauen empfohlen, das Regime des Tages zu beobachten. Von großer Bedeutung sind häufige Spaziergänge an der frischen Luft, ausgewogene Ernährung, Abwesenheit von Stresssituationen.

In Megacities und Großstädten wird aufgrund der schlechten Ökologie die Sauerstoffmenge in der Atmosphäre reduziert. In diesem Fall ist es sinnvoll, spezielle Sauerstoffcocktails zu verwenden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass während der Zeit, in der eine Frau eine Frau nicht belästigt, es keine stressigen Situationen geben sollte. Während der Schwangerschaft sollte der Schwerpunkt der Frauen auf ihrer eigenen Gesundheit und dem Zustand der Zukunft des Babys liegen.

Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Gesundheit einer Krume haben, sollten Sie sofort zu einer Untersuchung zu einem Arzt gehen und bei Bedarf qualifizierte Hilfe leisten.

Jeder Verstoß ist viel leichter zu beseitigen, wenn er in der Anfangsphase erkannt wird.

Autor: Irina Waganowa, Ärztin

Nützliches Video: Atemübungen während der Schwangerschaft

You May Also Like

New Articles

Reader's Choice

© 2021 delamou.xyz